Korrodiertes Kupfer-Heizungsrohr (2 Bilder)

Aufwändige Leckortung brauchte es nicht für diesen Fall. Der Kunde rief uns, nachdem die Heizungsleitung am Übergang

Defekte korrodierte Heizungsleitung (6 Bilder)

Hier wurden wir gerufen, weil eine Heizungsleitung in Sinsheim defekt war. Die schadhafte Stelle wurde mithilfe unserer

Defekter Wärmetauscher einer Heizung (1 Bilder)

Dieser Wärmetauscher einer Gasbrennwerttherme in einem Einfamilienhaus in St. Leon-Rot war verdreckt durch

Durch Kalk verursachter Schaden am elektrischen Warmwasserbereiter (4 Bilder)

In einem Mehrfamilienhaus in Waibstadt funktionierte der Warmwasserbereiter nicht mehr. Wir haben uns die Sache näher

Heizkörper aus Guss war durchgerostet (1 Bilder)

Dieser alte Radiator aus Gussmaterial in einem Mehrfamilienhaus in Wiesloch war an einer Stelle von Lochfraßkorrosion

Es gibt eine Vielzahl von Wärmeerzeugern. Angefangen bei den klassischen Systemen, befeuert mit fossilen Energieträgern wie Öl oder Gas, über Anlagen, die regenerative Energien nutzen. Als da wären Kessel für Holzpellets, thermische Solaranlagen und auch Wärmepumpen. Und die Systeme für fossile Energieträger lassen sich nochmals unterteilen in Brennwert- und herkömmliche Geräte mit hoher Abgastemperatur. Entsprechend vielfältig fallen auch die Fehlerbilder aus, die bei diesen Anlagen auftreten können. Und entsprechend groß sind auch die Anforderungen an unsere Handwerker, die diese Systeme warten und reparieren.

Korrodiertes Kupfer-Heizungsrohr

Aufwändige Leckortung brauchte es nicht für diesen Fall. Der Kunde rief uns, nachdem die ...

Defekte korrodierte Heizungsleitung

Hier wurden wir gerufen, weil eine Heizungsleitung in Sinsheim defekt war.
Die schadhafte ...

Defekter Wärmetauscher einer Heizung

Dieser Wärmetauscher einer Gasbrennwerttherme in einem Einfamilienhaus in St. Leon-Rot war ...

Durch Kalk verursachter Schaden am elektrischen Warmwasserbereiter

In einem Mehrfamilienhaus in Waibstadt funktionierte der Warmwasserbereiter nicht mehr. Wir haben ...

Heizkörper aus Guss war durchgerostet

Dieser alte Radiator aus Gussmaterial in einem Mehrfamilienhaus in Wiesloch war an einer Stelle von ...

Anlagen für Brennstoffe wie Öl, Gas und Pellets müssen diese Stoffe auch zünden. Und hier liegt schon die erste Fehlerquelle. Die Zündeinheit kann verschmutzen, Elektroden kaputt sein oder es kommt schlicht und ergreifend kein Strom bei diesen an. Brennstoff muss auch transportiert werden, bei Öl und Pellets auf mechanische Weise. Bei Geräten für Holzpellets sind Förderschnecken, die verklemmt sind oder nicht mehr richtig funktionieren, ein Thema. Oder der Ansaugschlauch ist mit verbackenen Pellets verstopft. Bei Ölbrennern kommt wegen einer defekten Ölpumpe der Brennstoff nicht mehr bis zur Öldüse, und wenn doch, kann diese auch noch verstopft oder verschmutzt sein.

Die Mischung aus Sauerstoff und Brennstoff muss auch noch stimmen, denn, ist bei einem Ölkessel der Brenner verstellt, zündet er nicht mehr oder er löscht sich nach einer Fehlzündung von selbst. Und ohne Sauerstoff geht bei jeder Art von Verbrennung nichts voran. Gebläse von Ölbrennern und Brennwertgeräten sowie Pelletkesseln können verklemmen oder kaputt gehen und transportieren keine Luft mehr.Gas hat viele Vorteile. So kann eine Gasleitung nicht verschmutzen, im Gegensatz zum Öl. Doch ist die Zufuhr unterbrochen, weil z.B. die Thermische Absperreinrichtung (TAE) aus unerfindlichen Grünen ausgelöst hat, ist auch beim Gasbrenner erstmal Schicht im Schacht.

Schlamm ist ein spezielles Problem von Heizöl, der sich mit der Zeit im Öltank bildet und auf dem Boden absetzt. Bei Entnahme des Heizöls am Tankboden wandert dieser in die Leitung und kann den Ölfilter verstopfen. Oder es dringt Wasser in den Tank ein und findet seinen Weg in den Brenner, was diesem nicht bekommt.

Einen Sonderfall stellt die Wärmepumpe dar, die zu den regenerativen Energien zählt und, technisch betrachtet, zur Kältetechnik gehört. Wir haben in den meisten Fällen mit der Luft-Wasser-Wärmepumpe zu tun, die der Außenluft Wärme entzieht, diese auf ein höheres Niveau pumpt und an den Heizkreislauf abgibt. Fehlt Kältemittel, löst eine Schutzschaltung in der Wärmepumpe aus und sie läuft nicht mehr an. Ursache für den Verlust von Kältemittel können Lecks in der Kältemittelleitung sein: es kann an einem Loch im Wärmetauscher austreten, an einer Verschraubung oder an einem undichten Bördel.

Ist der Wärmetauscher im Winter dauerhaft vereist, kann die elektrische Auftaueinheit kaputt sein. Oder das Umkehrventil leitet kein Heißgas mehr in den Wärmetauscher, was den selben Effekt hat. Liefert die Wärmepumpe bei niedrigen Außentemperaturen nicht mehr genug Energie, sollte die elektrische Nachheizung einspringen. Ist diese kaputt, sitzt man im Kalten.

Allen Heizungsarten ist gemein: Streikt die Heizungssteuerung, geht gar nichts mehr. Steuerungen sind sowohl von außen wie auch im Innern abgesichert. Ist eine Schmelzsicherung kaputt, können bestimmte Teile der Elektronik nicht mehr funktionieren.

Für Verwirrung in der Steuerungssoftware sorgen häufig kaputte Temperaturfühler. Diese können falsche oder, falls ein Kabel abgerissen ist, gar keine Werte mehr liefern. Und hat aus irgend einem Grund der Sicherheitstemperaturbegrenzer (STB) ausgelöst, steht die Heizung ebenfalls still.

Notdienst-Telefon06222-387610

Telefon 06222-387610

24h Notdienst · auch Sonntage und Feiertage

Wir sind in spätestens 2 Stunden bei Ihnen in St. Leon-Rot